E-Commerce ist nicht nur ein Trend, es ist die Zukunft. Sind Sie bereit?

Laut dem Mc Kinsey Global Institute "boomen E-Commerce und andere virtuelle Transaktionen".

Im Jahr 2020 entdeckten die Verbraucher die Bequemlichkeit des E-Commerce und des Online-Einkaufs, was zu einem schnelleren Wachstum des E-Commerce-Anteils am gesamten Einzelhandelsumsatz beitrug.

So ist der E-Commerce in Großbritannien um das 4,5-fache und in Deutschland um das 2,3-fache im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.

Die Pandemie hat die Akzeptanz von digitalen Vertriebskanälen beschleunigt. Drei Viertel der Verbraucher, die während Covid-19 begonnen haben, über digitale Kanäle zu kaufen, sagen, dass sie dies auch weiterhin tun werden, wenn die Dinge wieder "normal" werden.

Laut Mc Kinsey zeigt dies, dass sich die durch Covid-19 beschleunigten Trends nach der Krise nicht umkehren werden, sondern bestätigt, dass sie längerfristig vorhanden sind.

Die Verbraucher haben sich inzwischen an eine sofortige, "immer verfügbare" Produktverfügbarkeit gewöhnt. Daher erwarten sie ein anderes und besseres Kundenerlebnis, als sie es aus der Zeit vor der Pandemie gewohnt waren.

Haben sich die Erwartungen der Kunden entwickelt, hat sich Ihr Unternehmen entsprechend angepasst?

Wie Mc Kinsey berichtet, liegt der differenzierende Faktor in der Fähigkeit, Geschäftsmodellinnovationen mit strategischen Maßnahmen zu kombinieren, die es Unternehmen ermöglichen, ihr Produktportfolio noch vor dem Trend neu zu positionieren.

Die Verfügbarkeit und die Fähigkeit, qualitativ hochwertige, strukturierte Produktinformationen einzuspeisen und zu veröffentlichen, sind heute entscheidende Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens.


Gartner-Vorhersage - Erweiterte digitale Go-To-Market-Ansätze: "Bis 2022 werden Unternehmen, die mehrere Go-To-Market-Ansätze für den digitalen Handel nutzen, das Umsatzwachstum von Nicht-Commerce-Unternehmen um 30 Prozentpunkte übertreffen."

Digitaler Handel ist nicht länger ein "nice to have" und garantiert auch keine Umsatzsteigerung. Stattdessen liegt der Schlüssel zum Erfolg jetzt in der Nutzung mehrerer Go-to-Market-Ansätze. Dazu gehören zum Beispiel Kanäle wie Direct-to-Customer (DTC), eine Unternehmenswebsite oder -App, ein Online-Marktplatz, soziale Medien und mehr.

Wie Gartner voraussagt, werden Unternehmen, die die riesige Bandbreite an Berührungspunkten mit dem Verbraucher nutzen, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Unternehmen haben, die dies nicht tun.

Laut Gartner wird das Omnichannel-Kaufverhalten der Verbraucher bis 2025 60 % der B2C-Marken dazu veranlassen, sich in Richtung einer funktionalen statt einer kanalbasierten Organisation zu bewegen.

Wie Mc Kinsey bekräftigt auch Gartner, dass die Pandemie die Verschmelzung von digitalem und stationärem Handel beschleunigt hat.

Führende B2C-Marken haben sich auf diesen Wandel eingestellt und nutzen digitale und physische Kanäle, um die bevorzugte Einkaufsmethode ihrer Kunden zu unterstützen, anstatt sie als getrennte Einheiten zu betrachten.

Marken sollten nun die Bemühungen und Ziele ihrer Teams auf eine Omnichannel-, kundenorientierte und kanalunabhängige Strategie ausrichten .

Viele Unternehmen setzen jetzt auf Automatisierung, künstliche Intelligenz und Analytik, um neue Möglichkeiten zu entdecken.

Da diese neuen Verhaltensweisen der Verbraucher dynamisch bleiben und einzigartige Bedürfnisse entstehen werden, müssen Unternehmen bereit sein und sich auf diese Technologiebeschleunigung einlassen.

Unternehmen können Tools und Technologien nutzen, um das Produkt und das Kundenerlebnis in den Mittelpunkt ihrer Strategie zu stellen, ohne ihre gesamte Infrastruktur zu verändern, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen.

Unser Omnichannel Content Hub kann Ihnen helfen, für heute und morgen gerüstet zu sein.

Auf Daten zuzugreifen ist nicht genug. Als Unternehmen sollten Sie überlegen, wie die Datenintegration dazu beiträgt, Ihre Entscheidungsfindung zu optimieren und das Wachstum des digitalen Handels zu beschleunigen.

Einige der Funktionen von X-Trade by Xeris, unserem Omnichannel Content Hub: 

- lässt sich problemlos in alle Ihre Systeme (ERP, PIM, DAM, CMS, Webshops und mehr) integrieren oder kann diese in manchen Fällen sogar ersetzen.

- ermöglicht eine mühelose End-to-End-Automatisierung durch unseren "Connect and Forget"-Datenadapter.

- Wir sind kanal-, system-, standard- und klassifikationsunabhängig. Produktdatenmapping, Klassifizierung und Export in jedem Format, das Sie oder Ihre Partner benötigen.

- Erstellung von Katalogen, Broschüren, Preislisten on the fly durch anpassbare Datensätze

- Erstellen Sie ganze Sortimente mit sogar tausenden von Produkten für verschiedene Märkte, Ausschreibungen, eine neue Kampagne oder um Trends voraus zu sein, mit nur wenigen Klicks mit unserem "Assortment builder".

Nahtlose Integration von Umweltdaten, um nachhaltige Entscheidungen zu erleichtern und die Transparenz, Loyalität und den Umsatz zu steigern, da wir direkt mit den ausstellenden Quellen, wie der EcoPlatform und dem EU Ecolabel, verbunden sind und Zertifikate validieren.

Dies sind nur einige unserer Kernfunktionen.


Lesen Sie mehr darüber, wie Sie als Hersteller oder Händler in der Möbel-, Innenausbau- oder Bauproduktbranche in Skandinavien, UK & Irland, Deutschland, der Schweiz und Österreich profitieren können.

Oder kontaktieren Sie uns über das untenstehende Formular, um mehr zu erfahren und zu entdecken, wie wir Ihr Unternehmen mit strukturierten Produktdaten unterstützen können.